Meldung
19.06.2019

Wendejahre 1989 und 1990 im Mittelpunkt neuer Open-Air-Ausstellung

„Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung vor dem Berliner Abgeordnetenhaus, die ab dem 3. Juli ein Schlaglicht auf die Wendejahre 1989 und 1990 wirft.

Menschen bei einer Demonstration
© Foto im Hintergrund: Bundesregierung/Kirschner (Ausschnitt)

Anlässlich des 30. Jubiläums der einzigen friedlichen Revolution der deutschen Geschichte erinnert sie an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst 1989. Darüber hinaus berichtet die Ausstellung von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit.

Ausstellung für schulische und außerschulische Bildung zur Verfügung

Die Ausstellung, herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, präsentiert auf 20 Tafeln über 100 zeitgenössische Fotos und Dokumente aus den Jahren 1989 und 1990. Die Eröffnung erfolgt am 3. Juli um 10 Uhr. Ab dem 8. Juli steht die Ausstellung dann gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro (zuzüglich Versand) für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zur Verfügung. So können Schulen und andere öffentliche Einrichtungen – etwa Rathäuser, Volkshochschulen, Stadtbibliotheken oder Kirchen – über die Friedliche Revolution und den Weg zur deutschen Einheit informieren. Bestellt werden kann die Ausstellung unter: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/revolution89.